Milchwirtschaftliche/r Laborant/in

Berufliche Tätigkeit

Milchwirtschaftliche Laboranten erfüllen wichtige Aufgaben bei der Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung in Molkereien und Käsereien. Sie untersuchen und prüfen Milch und Milchprodukte sowie andere Lebensmittel, Wasser und Zusatzstoffe mit Hilfe chemischer, physikalischer und mikrobiologischer Verfahren.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen
kann die Ausbildungszeit verkürzt werden.
Ausbildungsstätten:
Nur anerkannte Ausbildungsbetriebe (Molkereien/Käsereien) dürfen Milchwirtschaftliche Laboranten ausbilden. Bei der Ausbildung wirken Ausbildungsbetrieb, Berufsschule und die überbetriebliche Ausbildungsstätte zusammen. Der Vertrag zwischen Ausbildungsbetrieb und Auszubildenden wird in der Regel für drei Jahre abgeschlossen. Der Berufsschulunterricht und die überbetriebliche Ausbildung erfolgen in Blockform an der Milchwirtschaftlichen Lehr- und Untersuchungsanstalt in Oldenburg bzw. Wangen.

Ausbildungsinhalte

  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Rohstoff Milch und seine Eigenschaften
  • Be- und Verarbeiten von Milch
  • Probennahmetechnik
  • Chemische, physikalische und mikrobiologische Untersuchungen
  • Auswertung und Beurteilung von Untersuchungsergebnissen
  • Produktkontrollen zur Qualitätssicherung
  • Umweltschutz im Labor
  • Anwendung fachbezogener Rechtsvorschriften
  • Erstellung und Auswertung von Mengen- und Verwertungsnachweisen
  • Arbeits- und Tarifrecht; Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Prüfungen

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes findet während der Ausbildungszeit eine
Zwischenprüfung statt. Die Berufsausbildung endet mit der Abschlussprüfung zum/
zur Milchwirtschaftlichen Laborant/in. In der Abschlussprüfung werden die erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse praktisch, schriftlich und mündlich geprüft.

Einsatzmöglichkeiten

Den Absolventen eröffnet sich ein weites Berufsfeld. Den Schwerpunkt bildet eine
Tätigkeit im Labor einer Molkerei sowie in milchwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalten. Die Laboranten sind aber ebenso in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, bei Pharmaunternehmen oder in Forschungs- und Entwicklungslabors gefragt.

Fortbildungsmöglichkeiten

  • Milchwirtschaftliche/r Labormeister/in
  • Diplom-Ingenieur/in

 

Eine Druckversion dieses Dokuments finden Sie hier.

Nach oben