Menü

Milchweg-Flyer Eifel, Homert, Nieheim und Wipperfürth im neuen Design

Neue Milchwegflyer Eifel, Homert, Nieheim und Wipperfuerth

Kurz und knapp geben sie die wichtigsten Informationen zu den jeweiligen Milchwegen, inkl. Planskizze und Weiterleitung zu der Milchweg-Homepage www.kuhlturlandschaft.de mithilfe eines QR-Codes.

Die Milchwege in den Naturparken von Nordrhein-Westfalen machen Landwirtschaft erlebbar. Alle Milch - Themenwege liegen eingebettet in Landschaften aus Wald und Grünland. Wegtafeln informieren über die Bedeutung von Milchwirtschaft für die Entstehung und Erhaltung der typischen Kulturlandschaften. Darüber hinaus erfährt man Wissenswertes zu den Themen Milch, Milcherzeugung, Vertragsnaturschutz und zu den jeweiligen regionalen Besonderheiten.

Der erste Milchweg entstand 2008 im Naturpark (NP) Bergisches Land bei Wipperfürth. Es folgten die Milchwanderwege im NP Hohes Venn-Eifel bei Steinfeld (2009), im NP Sauerland Rothaargebirge (2010), im NP Teutoburger Wald bei Nieheim (2011) und im NP Sauerland Rothaargebirge bei Referinghausen (2013). Des Weiteren wurden 2011 im Kreis Steinfurt sowie im NP Hohe Mark-Westmünsterland zwischen Hünxe und Schermbeck und 2015 im Kreis Kleve drei Milchwege speziell für Radfahrer entwikelt.

Typisch für die Themenwege:

  • immer Rundwege (Milchwanderwege: 4 – 8 km lang; Milchradwege: 20 – 38 km lang)
  • immer acht Wegtafeln, die vielfältige Einblicke in die Milchwirtschaft der Region geben
  • immer mit Milchmaskottchen Kuh Lotte als „Wegbegleiterin“ speziell für Kinder
  • alle sind familienfreundlich und eignen sich gut für Klassenausflüge

Zurück

Service