Menü

Immer volle Kanne und viel Genuss bei der Milchwoche im Rhein-Sieg-Kreis vom 29. Mai bis 3. Juni 2022

Viele Events bringen Informationen rund um das Naturprodukt Milch nah an den Verbraucher

Käseteller und 1 Glas Wein vor der Kulisse des Weinbergs
Lotte mit Kandidaten des Sahneschlag-Wettbewerbs
Kinder-lernen-kochen-Tour in der Grundschule
Teilnehmer der Hofführung in Hennef Wiersberg

Milch ist im täglichen Leben allgegenwärtig. Das beginnt schon morgens auf dem Frühstückstisch im Müsli oder im Kaffee. Verarbeitet zu vielfältigen Milchprodukten und als Zutat von zahlreichen Lebensmitteln nimmt Milch einen wichtigen Anteil in der Ernährung vieler Menschen ein. Die Milchwoche im Rhein-Sieg-Kreis zeigte die Bedeutung der Milch in allen Lebensbereichen auf und informierte zudem über Herkunft und Weiterverarbeitung des wichtigen Grundnahrungsmittels.

Am 29. Mai startete die Milchwoche 2022 mit Fernsehkoch Björn Freitag im Landschaftsgarten von Schloss Drachenburg bei Königswinter. Zusammen mit prominenten Gästen aus dem Rhein-Sieg-Kreis wurde geschnippelt, gebrutzelt und vor allem auf hohem Niveau gekocht. Das probierfreudige Publikum zeigte sich dann begeistert von den außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen. Zwischen den Kochshows bereiteten Landfrauen originelle Gerichte vom Rezept-Internetportal „Landgemachtes“ zu, die sich vor der Sterneküche nicht verstecken mussten.

Am Montag, 30. Mai, ging die Milchwoche weiter mit zwei Hofführungen auf dem Wiersberger Milchhof oberhalb von Hennef. Über 150 kleine und große Besucher ließen sich die heutige Landwirtschaft mit artgerechter Tierhaltung erklären. Am gleichen Tag kochten Schüler*innen aus der Grundschule Pleiser Wald in St. Augustin leckere Gerichte mit Milch und Milchprodukten und verspeisten diese anschließend mit Genuss.

Die rheinischen Landfrauen aus dem Rhein-Sieg-Kreis luden am 31. Mai zum „Eisradeln“ von Hennef-City zum Haus Attenbach, einem Milchviehbetrieb mit Milchtankstelle und eigener Speiseeisherstellung, ein. Neben einer Verkostung dieser regionalen Köstlichkeit gab es für die beteiligten Radler eine exklusive Hofführung, die die Vorzüge des Betriebs mit eigenem Ackerbau zur Futtergewinnung aufzeigte.

Am 1. Juni wurde auch im Rhein-Sieg-Kreis der Internationale Tag der Milch gefeiert. Auf dem Gelände von Schneiders Marktscheune lud das NRW-Milchmaskottchen Kuh Lotte zur Erdbeer-Milchshake-Sause ein. Die Landfrauen aus der Region mixten im Akkord mehrere hundert Shakes mit frischen Erdbeeren aus der direkten Umgebung. Zur sportlichen Aktivität gab es das Kuhfladen-Wetthüpfen über die nahegelegene Wiese und eine Riesen-Strohburg als Kletterarena.
Am Abend des Milch-Feiertags trafen sich Branchenvertreter in der Vinothek Pieper in Bad Honnef-Rhöndorf zum Meeting „Käse trifft Wein“. Im Fokus der Veranstaltung standen Käse- und Weinspezialitäten aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Vom milden Ziegenkäse zu einem trockenen Weißwein der Rebsorte Sauvignon Blanc Fumé, über einen kräftigen Bauernkäse zum Spätburgunder bis hin zum fruchtigen Frischkäse mit Feige zum Wein Rhöndorfer Drachenfels galt es vor allem regional erzeugte Spezialitäten zu verkosten und kennenzulernen.

Vorschulkinder-Kinder aus der KiTa Hüppekästchen in Alfter bereiteten am 2. Juni ihr Frühstück mit Milch und Milchprodukten zu. Vom Müsli mit Früchten über Frischkäse-Zebra-Brote bis hin zu Käse-Gemüse-Spießen wurden in kleinen Gruppen die Köstlichkeiten hergestellt und anschließend genüsslich verzehrt.
Am Nachmittag forderte das NRW-Milchmaskottchen Kuh Lotte zum ultimativen Hand-Sahneschlagwettbewerb in Lohmar heraus. Auf dem Bauerngut Schiefelbusch mit Hofladen und eigenem Hofcafé trat das Maskottchen zweimal gegen schlagkräftige Besucher an. Unter großem Applaus der Zuschauer konnten jeweils die Gäste Kuh Lotte besiegen, am schnellsten aus dem flüssigen Milchprodukt ein Sahnehäubchen zu zaubern. Vielfältige Kostproben von Milchprodukten von den Molkereien aus ganz Nordrhein-Westfalen durften die Besucher anschließend probieren oder für den Hausverzehr mitnehmen.

Am letzten Tag der Milchwoche, am 3. Juni, war Käsetag in Rheinbach. Auf dem Milchziegenhof Minten war zunächst Ziegenstreicheln und -füttern angesagt. Während der Hofführung wurden Tierhaltung und der Einfluss des Futters auf die Milchproduktion erläutert. In der hofeigenen Käserei bot Hofbesitzerin Sabine Minten Einblicke in die Herstellung unterschiedlicher Käsesorten und deren Geschmacksvielfalt. Im Anschluss gab es eine Verkostung des handwerklich hergestellten Ziegenkäses. Gereicht wurden die Spezialitäten des Hauses wie Bruschetta-Bällchen, Ziegen-Weichkäse in Öl, verschiedene Frischkäse-Zubereitungen und Bockshornklee-Schnittkäse.

Eine Woche lang stand die Milch in der Region Rhein-Sieg im Mittelpunkt. Ziel war es, rund um die Themen Milch und gesunde Ernährung zu informieren und die Akzeptanz für das Naturprodukt Milch auszubauen. Initiator der Aktion ist die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e. V. in Kooperation mit dem Rheinischen Landwirtschaftsverband und dem Rheinischen Landfrauenverband.

Fazit der Milchwoche 2022: Im gesamten Rhein-Sieg-Kreis war vom 29. Mai bis zum 3. Juni die Milch in aller Munde.


Zurück

Service