Menü

DIALOG MILCH Sonntags-Talk

Milchpreis: Bekommen die Milcherzeuger, was sie verdienen?

Ankuendigung zur Livediskussion am 30.Mai 2021

Krefeld. Der zweite Sonntags-Talk der Initiative DIALOG MILCH befasst sich mit dem Thema „Milchpreis: Für die Bauern zu niedrig?“. In der Facebook-Live-Veranstaltung diskutieren Birgit Blömer, Milchkuhhalterin aus Rhede, Hans Stöcker, Mitglied im Aufsichtsrat von Friesland-Campina, und der Marketingprofi Wolfgang Arens bei der WA GmbH am

       Sonntag, 30. Mai 2021 von 11:30 bis 12:00 Uhr

auf dem Facebook-Kanal von DIALOG MILCH.

Im Mittelpunkt der von Hans Wortelkamp, Herausgeber und Chefredakteur der Fachzeitschrift „Milch-Marketing“, moderierten Runde steht zunächst die aktuelle Situation bei den Preisen, die Milchkuhhalter bei der Vermarktung ihrer Milch erzielen. Es geht um die Mechanismen der Preisbildung und um Ansätze, durch alternative Vermarktungsstrategien eine höhere Wertschöpfung für die Milcherzeuger zu erreichen. Dazu wird der Marketingprofi Wolfgang Arens ein erfolgreiches Modell vorstellen.

Bei der Diskussion wird es unter anderem darum gehen, ob sich der „Stallgeruch“, also die Nähe zu einem Erzeuger, positiv auf die Zahlungsbereitschaft der Verbraucher auswirkt. Wie lässt sich das höherpreisige Segment von Milch und Milcherzeugnissen im Lebensmitteleinzelhandel steigern und der Handel besser mit ins Boot holen, um angemessene Milchpreise für die Erzeuger zu erzielen?

Die halbstündige Live-Veranstaltung verspricht eine interessante Diskussion, zu der die Zuschauer über die Kommentarfunktion auf der Facebook-Seite (https://www.facebook.com/MilchDialog) mit Kommentaren und Fragen beitragen können.


Mehr Informationen zur Initiative DIALOG MILCH unter www.dialog-milch.de.


Zurück

Frank Maurer

Tel. 02151 4111-410
Mail maurer(at)milch-nrw(dot)de

Service